Welche Perücken-Arten gibt es?

Perücken unterscheiden sich in ihrer Art sowohl nach Echthaar- und Kunsthaarperücken als auch nach der Art der Herstellung.

Jede Art hat ihre eigenen Vorteile, die am aufwendigsten hergestellten Perücken sind auch die teuersten.

Allerdings gibt es Kassenzuzahlungen bei medizinischer Indikation.

Perücken-Arten: Kunsthaar versus Echthaar

Kunsthaar ist in einer größeren Auswahl an Farben und Schnitten erhältlich, darüber hinaus ist das synthetische Material sehr pflegeleicht. Kunsthaarperücken sind deutlich preiswerter als Perücken aus Echthaar.

Echthaarperücken sind individuell zu stylen. Es können Locken eingedreht werden, in Aussehen und Bewegung wirken die Perücken absolut authentisch. Sie haben zudem eine längere Lebensdauer als Kunsthaarperücken. Frauen, die gern mit Farben experimentieren, sollten Echthaar bevorzugen, diese Perücken sind ohne Probleme zu färben. In der Pflege sind sie allerdings aufwendiger als Kunsthaar.

Die Herstellung einzelner Perücken-Arten

Man unterscheidet Perücken-Arten nach verschiedenen Herstellungsmethoden.

  • Bei Tressenperücken näht man die Haare maschinell auf Baumwollbänder. In der Regel geschieht das mit Kunsthaar und ist daher kostengünstig. Die Perücken gewähren eine sehr gute Luftzufuhr an die Kopfhaut.

    Der Stand befindet sich am Haaransatz, die Tressenperücke ist sehr leicht zu frisieren.

  • Monofilamente sind unter den Perückenarten die Königsklasse. Das Haar wird in einen kopfhautähnlichen Einsatz (dem Monofilament) Haar für Haar sehr fein von Hand eingeknüpft. Im Scheitel- und Wirbelbereich wirkt das Monofilament wie eine Kopfhaut und damit absolut authentisch.

    Monofilament-Perücken unterscheiden sich äußerlich nicht von natürlichem Eigenhaar und werden ebenso wie dieses frisiert. Medizinische Qualitätsperücken werden ausschließlich so gefertigt.

    Das atmungsaktive Baumwollmischgewebe ist hygienisch und gesund, besonders für Menschen mit Therapie begleitendem oder krankheitsbedingtem Haarausfall ist das wichtig. Da diese Perücke nahezu transparent ist, wirkt sie sehr natürlich.

  • Teil-Mono-Perücken sind ein Kompromiss aus Tresse und Monofilament. Letzteres wird im Scheitel- und Wirbelbereich eingearbeitet, dort wird die Perücke transparent.

    Bei Modeschnitten werden diese Perücken oft verwendet, sie liegen preislich in der Mitte zwischen Tresse und Monofilament.